Der Spanische Jakobsweg

21.04.2018 - 28.04.2018 (Nr. 18120)

Seit dem Mittelalter zieht das Grab des Apostels Jakobus in Santiago de Compostela Pilger aus aller Welt an. Die Sehnsucht, diesen Pilgerweg zu gehen, ist für viele Menschen groß. Doch neben religiösen Gründen sind es auch die schöne Landschaft und die beeindruckenden Bauwerke, die viele zu einer solchen Reise bewegen. Entdecken Sie Neues und Einzigartiges!

21.4.: Anreise nach Bilbao – Pamplona
Flug via Madrid nach Bilbao. Busfahrt nach Pamplona und kurze Besichtigung.

22.4.: Pamplona – Burgos
Besichtigung der wunderschönen oktogonalen Kirche Santa Maria in Eunate. Wanderung nach Puente la Reina (Treffpunkt der beiden Jakobswege in Spanien, ca. 4 km). Rundgang durch das kleine Städtchen mit Besichtigung der Kirchen Crucifijo und Santiago. Danach Fahrt nach Mañeru und Wanderung nach Cirauqui (ca. 3 km). Weiterfahrt über Estella und Nájera nach Santo Domingo de la Calzada, dem Ort des berühmten Hühnermirakels. Besichtigung der Kathedrale aus dem 12. Jh. Anschließend erreichen Sie Burgos.

23.4.: Burgos – León
Fahrt nach Rabé de las Calzadas. Wanderung nach Hornillos del Camino (ca. 6 km). Anschließend Weiterfahrt nach Frómista. Besichtigung der wunderschönen romanischen Kirche San Martin. In Sahagún Rundgang mit Außenbesichtigung der Kirchen San Tirso und San Lorenzo im Mudéjarstil.

24.4.: León – Ponferrada
Vormittags Besichtigung der Stadt León: Kirche San Isidoro mit Krypta, die Kathedrale mit schönen bunten Fenstern und Parador San Marcos (außen). Nachmittags Fahrt über Astorga auf dem Alten Jakobsweg nach Foncebadón. Ab hier Wanderung über Cruz de Ferro  (höchster Punkt des span. Jakobsweges auf 1.500 m) nach El Acebo (ca. 10 km). Busfahrt nach Ponferrada mit der mächtigen Templerburg aus dem 12. Jh.

25.4.: Ponferrada – Portomarín
Weiter nach Villafranca del Bierzo, Besichtigung der Kirche Santiago. Weiterfahrt nach O Cebreiro. Rundgang und Besichtigung der Kirche Santa Maria, eine  der ältesten am Jakobsweg. Kleine Wanderung von Renche bis nach Samos (ca. 5 km), bevor Sie mit dem Bus Portomarín erreichen.

26.4.: Portomarín – Santiago de Compostela
Fahrt über Melide zum Monte do Gozo („Hügel der Freude“), wenige Kilometer vom Wallfahrtsort entfernt, konnten hier früher die Pilger zum ersten Mal das Ziel ihrer Reise erblicken, die Türme der Kathedrale von Santiago de Compostela. Der Bus bringt Sie bis an den Zugang der Altstadt. Ab Puerta del Camino kurzer Spaziergang zur imposanten Kathedrale, dem Hauptziel der Pilger am Jakobsweg. Zimmerbezug im zentral gelegenen Hotel in Santiago.

27.4.: Santiago de Compostela – Kap Finisterre
Vormittags ausführliche Besichtigung von Santiago. Um 12:00 Uhr Teilnahme an der Internat. Pilgermesse. Nachmittags fak. Ausflug zum Kap Finisterre („Ende der Welt“) an der Atlantikküste. Rückfahrt über Noia (ehem. Bischofsstadt mit schöner spätgotischer Kirche San Martino), in dessen Hafen einst viele Pilger mit dem Schiff ankamen, um nach Santiago weiter zu wandern.

28.4.: Heimreise
Rückflug von Santiago via Madrid nach Wien.

Pauschalpreis € 1380,-
EZ-Zuschlag € 180,-

Leistungen: Linienflug Wien-Bilbao/Santiago-Wien mit Iberia via Madrid (Economy), Flughafentaxen (€ 69,- lt. Stand vom 12.7.17; veränderbar), Fahrt im örtlichen Komfortreisebus ab Bilbao/bis Santiago, 7x Halbpension, Stadtführungen in Pamplona Leon, Santiago, Reisebegleitung ab/bis Flughafen Wien durch Mag. Michael Ledwinka