Wandern im Herzen der Toskana

27.05.2018 - 02.06.2018 (Nr. 18314)
Beim Wandern tauchen Sie intensiv in die beeindruckenden Kulturlandschaften der Toskana ein: das Chianti-Classico-Gebiet mit seinen von Reben umschlossenen, ganz dem Weinbau ergebenen Dörfern, das Val d’Elsa und das vieltürmige San Gimignano, vor dessen Silhouette man sich ins Mittelalter versetzt fühlt. Neben Wanderungen durch duftende Zypressenalleen, vorbei an malerischen, sanften Hügeln, Ölbäumen und Bauernhäusern erwartet Sie ausgezeichnetes Essen und herrlicher Wein.
 
Aufenhalt im 3* Hotel Sangallo Park, 2 km vom historischen Zentrum Sienas entfernt. Die letzten 3 Nächte im 3* Hotel Albergo le Terme, in San Quirico d‘ Orcia, mit Spa und Wellness-Bereich, Zimmer mit Bad o. DU/WC, Föhn, Telefon und SAT-TV
 
27.5.: Anreise nach Siena
Fahrt über die West- und Tauernautobahn, Tarvis, Padua und Bologna nach Siena. (3x Nächtigung)
 
28.5.: Gaiole – Badia a Coltibuono
Fahrt durch die Chiantihügel in den idyllischen Ort Gaiole. Dort beginnt die Wanderung vorbei an Weinbergen und Wäldern zur romanischen Abteikirche Badia a Coltibuono. Nach der Rückkehr zum Ausgangspunkt Fahrt nach Radda und Gelegenheit zu einer Weinverkostung. (ca. 3 Std., 350 Hm)
 
29.5.: Colle Val d’Elsa – San Gimignano
Die Wanderung führt Sie in die typische toskanische Landschaft: Zypressenalleen, sanfte Hügel, Ölbäume und Bauernhäuser. Ein paar hundert Meter befahrene Straße und die letzte halbe Stunde Asphalt nimmt man gerne in Kauf, der Blick auf das näher rückende San Gimignano entschädigt dafür. (ca. 3 Std., 310 Hm) Am Nachmittag Besuch von Certaldo, sehenswerte obere Stadt, die mit Lift erreichbar ist.
 
30.5.: Siena – San Quirico d’Oricia
Am Vormittag Gelegenheit zur Besichtigung von Siena. Schon im Mittelalter war Siena, aufgrund seiner günstigen strategischen Lage an den wichtigsten Handelswegen, eine der mächtigsten Städte Mittel-italiens. Der Dom von Siena, mit seiner in schwarze und weiße Quader gegliederten Fassade, zählt zu den schönsten Kathedralen der Gotik. Anschließend Weiterfahrt durch die Lehmhügel der „Crete" – das weite, leicht gewellte Hügelland mit seinen Schafweiden und Kornfeldern – nach San Quirico d’Orcia. Unterwegs Aufenthalt im faszinierenden Montepulciano mit Spaziergang. Zum Tagesausklang kurze Wanderung nach Pienza. (ca. 1,5 Std.)
 
31.5.: Ripa d’Orcia
Nach einem Anstieg von ca. 250 Höhenmetern bieten sich herrliche Ausblicke (Montalcino, Pienza, Montepulciano, Monte Amiata, südliche „Crete"). Durch das Orciatal geht es zurück ins Hotel. (ca. 3,5 Std.) Am Nachmittag Gelegenheit zur Entspannung im warmen Wasser der Thermalanlagen.
 
1.6.: Montalcino – St. Antimo
Die Wanderung führt abwechselnd durch Wald und offenes Gelände zu einem der schönsten Plätze der Toskana, zur einsam inmitten von Feldern, Olivenhainen und ginsterbewachsenen Hängen liegenden romanischen Abteikirche von St. Antimo. (ca. 3 Std.) Anschließend Möglichkeit zum Bummeln in Montal-cino. Am Nachmittag Ausflug ins Kloster Oliveto Maggi-ore, berühmt wegen des Freskenzyklus über das Leben des Heiligen Benedikt, einer der bedeutendsten und schönsten Freskenzyklen der Renaissance.
 
2.6.: Heimreise
Rückfahrt über Florenz, Verona, Bozen, den Brenner, Innsbruck und Salzburg.
 
Pauschalpreis € 879,-
EZ-Zuschlag € 170,-
 
Leistungen:
Fahrt im Komfortreisebus, 3x Nächtigung/Frühstück, 3x Halbpension, Wanderbegleitung Ernst Gansch
 
Max. 30 Teilnehmer!