Wandern light am Lago Maggiore

15.04.2018 - 19.04.2018 (Nr. 18300)
Leichte Tagesetappen führen durch die zauberhafte Umgebung dieses idyllischen Sees, der in den italienischen Provinzen Piemont und Lombardei, sowie im Norden im schweizerischen Tessin liegt.
Der Kontrast zwischen schneebedeckten Gipfeln der Südalpen, dem tiefen Blau des Sees und der mediterranen Blumen- und Pflanzenpracht ist überaus reizvoll.
 
Anforderung: normale Kondition für leichte bis mittelschwere Etappen von 8 bis 12 km, ca. 3 bis 5 Std. Gehzeit täglich. Die Wanderungen führen teilweise über asphaltierte Straßen, Stein- und Waldwege.
 
Unterkunft im ***Hotel Lido Perla Nera, in Stresa, mit beheiztem Hallenbad und Garten. Ruhige Lage direkt an der Uferpromenade des Lago Maggiore, an der Talstation der Mottorone-Seilbahn.

 

15.4.: Anreise nach Stresa
Fahrt über Salzburg, Innsbruck und Feldkirch, durch Graubünden vorbei an Chur, über den San Bernardino Pass in den Tessin, über Locarno nach Stresa, direkt am Lago Maggiore.
 
16.4.: Wanderung von Stresa nach Belgirate
Wanderung ab dem Hotel entlang der Seepromenade, mit Blick auf die Borromäischen Inseln, und durch die Stadt geht es über den "Kastanienweg" nach Passèra, an der Rückseite des Parks der Villa Pallavicino vorbei mit schönem Ausblick auf den See. Weiter durch den Wald nach Magognino und am Fuße des Motta Rossa über einen Saumpfad nach Calogna und hinunter nach Belgirate. Am Weg trifft man auf kleine, mit Fresken bemalte Kapellen und Kirchen, die an die einstige Bedeutung dieses alten Pfades erinnern. (ca. 9 km, Gehzeit ca. 3,5 Std., ca. 260 Hm, einfache Wege und Straßen).
 
17.4.: Wanderung nach Mergozzo
Der Start der Etappe liegt beim Städtchen Suna, von wo es hinauf geht in das mittelalterliche Dörfchen Cavandone mit seinen Natursteinhäusern und der kleinen Kirche. Von hier aus weiter nach Bieno und über einen markierten Pfad abwärts, sowie über einige Bachläufe und in weiterer Folge über den Lago di Mergozzo einem schönen Weg entlang in den malerischen, gleichnamigen Ort. (ca. 11 km, Gehzeit 4,5 Std., ca. 460 Hm, einfache Naturwege und Straßen, teilw. steil).
 
18.4.: Wanderung Ortasee
Heute geht es mit dem Bus zum Ortasee, über Omegna nach Armeno, ein kleines Städtchen am Fuße des Mottarone. Wanderung entlang des Cammina Armero durch die hügelige Landschaft, teilweise durch Wald und vorbei an Bauernhöfen nach Miasino. Weiter abwärts nach Orta San Giulio, vorbei an der im maurischen Stil erbauten Villa Crespi auf den Sacro Monte mit seiner Wallfahrtskirche. Der „Heilige Berg" bietet einen unvergleichlichen Ausblick auf die Insel San Giulio. Am Seeufer angekommen, kann ein Bummel durch die malerische Altstadt unternommen werden, oder eine Schifffahrt zur Insel mit Besuch der prächtigen Basilika. (8,5 km, Gehzeit ca. 3 Std. ca. 360 Hm, meist abwärts über gut gesicherte Wege und Straßen).
 
19.4.: Heimreise
Heimreise vorbei an Mailand, Verona und über den Brenner.
 
Pauschalpreis € 578,-
EZ-Zuschlag € 120,-
 
Leistungen:
Fahrt, 4x Halbpension, Reiseleitung Sylvia Zeilerbauer
 
C Fotolia